Lena Jehle, Lilli Anders und Samuel Laule lösen das Ticket fürs Finale der VR-Talentiade

Alpiner Skinachwuchs beendet in Thalkirchdorf die Qualifikationsrennen zum bundesweiten Wettbewerb. SC Wehr ist mit zwei Teilnehmern sehr gut vertreten

VON CHRISTEL SIEGMUND

Ski alpin: – Bei traumhaften Bedingungen fanden die letzten Rennen im Rahmen der VR-Talentiade für das alpine Bundesfinale der Jahrgänge 2007/08 in Thalkirchdorf statt. Zwölf Kinder aus dem Regio-Team Süd waren aus dem Schwarzwald ins Allgäu gereist. Bei den bisherigen Qualifikationsrennen hatten sich Lena Jehle und Samuel Laule (beide SC Wehr) sowie Nick Glatthar vom SC Öflingen ein vielversprechendes Punktepolster zugelegt. Die schnellsten Zeiten fuhr Luisa Illig (WSV Isny) an beiden Tagen, Lena Jehle bestätigte ihre gute Form und wurde Zweite. Lilli Anders (SC Waldshut) gelang ein sehr guter sechster Platz. Das Wehrer Quartett Lilly Denker, Elisa Thissen, Josephine Klingele und Lena Hierholzer kam auf die Plätze 20, 22, 31 und 35.

Bei den Buben überzeugte Samuel Laule auf Rang zwei hinter Keke Sickinger (SC Steinlach). Lennart Behringer (SC Todtmoos) fuhr auf Rang 26, direkt vor Julian Baur (SZ Bernau). Quinn Bertram (SC Öflingen) erreichte Platz 39. Linus Laule (SC Wehr) hatte einem Einfädler eine Zeitstrafe kassiert und wurde auf Platz 41 gewertet. Im Riesenslalom behauptete Lena Jehle auf Rang drei, Lilli Anders fuhr auf Platz sieben. Elisa Thissen kam auf Rang elf. Lilly Denker, Lena Hierholzer und Josephine Klingele belegten die Plätze 28, 35 und 38. Samuel Laule fiel nach einem Patzer im zweiten Durchgang von Platz drei auf neun zurück. Sein Zwillingsbruder Linus erreichte Rang 17. Die weiteren Platzierungen waren Max Hierholzer (26), Quinn Bertram (40), Lennart Behringer (41) und Julian Baur (42). Nick Glatthar schied in seinen Rennen aus, blieb somit an beiden Tagen ohne Punkte. Lena Jehle qualifizierte sich als Zweite und beste Läuferin des Skiverbandes Schwarzwald für das Bundesfinale, ebenso Lilli Anders auf Rang elf und Samuel Laule auf Rang vier. Trainer Peter Laule war beeindruckt von seinem Team: „Es war toll zu sehen, welchen Leistungsstand unsere Nachwuchsläufer haben."

Erfolgreich im Allgäu:
Die Nachwuchstalente des Regio-Teams Süd bei der VR-Talentiade mit (von links) Lena Jehle, Samuel Laule, Julian Baur, Linus Laule, Lilly Denker, Josephine Klingele, Lilly Anders, Lena Hierholzer, Elisa Thissen und Lennart Behringer. | Bild: Siegmund Martin

SBW - VR Talentiade Kids Cross Cup 3 - Region 2 SL-Cross Ergebnisliste

SBW - VR Talentiade Kids Cross Cup 4 - Region 2 Race-Cross Ergebnisliste

Erfolge bei der VR-Talentiade

Skitalente: Das Team der Regio Süd beim Kids Cross der U12 im Rahmen der VR-Talentiade am Zeller Hang auf dem Feldberg.
Bild: Martin Siegmund

Lena Jehle vom SC Wehr gelingt bei der Talentsichtung am Zeller Hang auf dem Feldberg ein Sieg und ein zweiter Platz. Für die Skitalente der Jahrgänge 2007 und 2008 aus ganz Baden-Württemberg geht es um die Qualifikation für das Deutsche Schülercup-Finale der U12 im März im österreichischen Seefeld

VON CHRISTEL SIEGMUND

Ski, alpin: (csi) Das Regio-Team Süd des Skiverbands Schwarzwald war bei der VR-Talentiade, der Talentsichtung am Zeller Hang auf dem Feldberg erfolgreich. Überragend war dabei Lena Jehle vom SC Wehr, die im Riesenslalom siegte und im Slalom Zweite wurde.

Für die Skitalente der Jahrgänge 2007 und 2008 aus ganz Baden-Württemberg ging es um die Qualifikation für das Bundesfinale der VR-Talentiade. Dieses Deutsche Schülercup-Finale der U12 findet im März im österreichischen Seefeld statt.

Am ersten Tag wurde am Zeller Hang bei sehr schwierigen Witterungsbedingungen zunächst ein Race-Cross-Riesenslalom ausgetragen, der mit zusätzlichen Schwierigkeiten wie Sprüngen und Wellenbahnen das Fahrkönnen der Nachwuchsfahrer forderte. Bei dem sehr anspruchsvollen Kurs erzielten die Fahrer des Regio-Teams Süd in einem starken Teilnehmerfeld von 123 Startern beachtliche Ergebnisse.

Im Jahrgang 2008 fuhr Lena Hierholzer (SC Wehr) auf Rang 15. Auf Rang kam Lilly Anders (SC Waldshut), auf Platz 23 Josephine Klingele (SZ Bernau). Es siegte die Gesamtschnellste des Race-Cross-Entscheids, Luisa Illig (WSV Isny). Bei den Jungen des Jahrgangs 2008 wurde Max Hierholzer (SC Wehr) Zwölfter. Lennart Behringer (SC Todtmoos) kam als 19. ins Ziel. Schnellster war Pius Burger (SZ Elzach). Im Jahrgang 2007 siegte Lena Jehle vom SC Wehr. Achte wurde Lilly Denker, 15. Elisa Thissen (beide SZ Bernau). Bei den Jungen wurde Samuel Laule (SC Wehr) Sechster, Nick Glatthar (SC Öflingen) Achter, Julian Baur (SZ Bernau) 14. vor Linus Laule (SC Wehr). Es siegte Tim Behringer (SC Wieden).

Am zweiten Tag stand am Zeller Hang ein Slalom-Cross auf dem Programm. Bei diesem Rennen war Lilly Anders als 13. schnellste Starterin des Teams Regio Süd, gefolgt von Josephine Klingele als 20. und Lena Hierholzer auf Platz 22. Lena Jehle musste sich nur um 26 Hundertstel Franka Panduritsch (TuS Gutach) geschlagen geben und wurde Zweite. Lilly Denker kam auf Rang 16. Als Achte gelang Lennart Behringer ein Platz unter den besten Zehn seines Jahrgangs, Max Hierholzer kam hier auf Rang 16. Als Gesamtdritter und Zweitschnellster des Jahrgangs 2007 stand Nick Glatthar auf dem Podium. Julian Baur wurde 18. vor Linus Laule. Samuel Laule hatte nach dem ersten Durchgang aussichtsreich auf einem Spitzenplatz gelegen, wurde jedoch wegen eines Fahrfehlers mit einer Zeitstrafe belegt und auf Rang 22 gewertet.

26.+27.01.19 VR Talentiade Kids Cross


REGIO WEST vom 19-20. Januar 2019


Lena Jehle und Samuel Laule

Erfolgreiches Wochenende des Nachwuches im Rennsport des Skiclub Wehr

Vergangenes Wochenende starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Renn- und Fördergruppe wieder bei unterschiedlichen Rennen.
Am Samstag waren sie beim Hansjörg Fuchs Gedächtnislauf in Wieden sehr erfolgreich. Lena Jehle und Samuel Laule konnten in ihren Altersklassen jeweils den ersten Platz erringen.
Am Sonntag dann starteten sie erneut beim verbandsoffenen Bezirksrennen des Skibezirk 5. Abermals konnten sich beide wieder den ersten Platz ihrer Altersklasse sichern.
Zudem errang Lena Hierholzer den 6. Rang während ihr Bruder Max auf Rang 17 kam. Das Team wurde durch Lilly Helbling komplettiert. Sie kam auf Rang 14.
Leon Laule startete in Todtnauberg bei einem DSV-Punktrennen. Bei den beiden Slalomrennen platzierte er sich am Samstag auf Rang 10 und am Sonntag dann auf Rang 18


Verbandsmeisterschaften 2017


Alstadtlauf Bad Säckingen 2017